Mein eigener Farbfilm-Prozessor – Teil 2

Wie im Teil 1 schon angekündigt, geht’s heute weiter mit meinem Bastelprojekt.

Zur genauen Kontrolle der Temperatur des Wasserbades fehlte ja noch ein Thermometer, das habe ich nun nachgerüstet. Ich habe mich für ein digitales Thermometer mit externen Temperaturfühler entschieden, das hat den Vorteil, dass ich diesen auch einfach mal in die Chemikalienflaschen halten kann.

Thermometer mit Fühlerhalter

Damit ich den Temperaturfühler einfach in das Wasserbad hängen kann, hab ich mir das kleine Röhrchen gedruckt, das ihr rechts auf dem Bild oben seht. Eigentlich gab es eine Thermometerhalterung in der Nähe der Film-trommel, diese war aber abgebrochen und wäre für den Temperaturfühler auch viel zu groß gewesen. Als Fixierpunkt für das Halteröhrchen war sie aber immerhin noch zu brauchen. Ich habe das Röhrchen also mit Heißkleber an der passenden Stelle angeklebt.

Temperaturfühler in der Wasserbadwanne

Okay, schön ist das nicht gerade, aber zweckmäßig, die Spitze des Tempera-turfühlers sitzt jetzt ungefähr auf der halben Höhe des Wasserbades.

Auf dem folgenden Bild seht ihr nun den bisher kompletten Aufbau mit Umwälzpumpe, Thermometer und Chemikalienflaschen samt Mensuren zum genauen Abmessen.

kompletter Aufbau ohne Filmtrommel

Morgen sollte der passenden Filmtank ankommen. Da hatte ich erst den falschen bestellt. Davon werde ich aber im nächsten Teil nochmal genauer berichten.

Die STL-Datei für das Halteröhrchen des Temperaturfühlers findet ihr übrigens wieder auf Thingiveres.

Kommentar verfassen